TIPP
schnell
Themen
finden

Der Superbowl zum Mitreden - Über Generationen, Corona und mehr

POTENTIALENTFALTUNG, ERFOLG UND KOMMUNIKATION / RONNY LEBER -  Immer mehr Menschen in Europa gucken American Football und schlagen sich von September bis Februar die Nächte um die Ohren. Regelmäßig übertragen an Wochenenden Pro7 bzw. Puls4 frei zugänglich sogar komplette Spiele live.  Und wenn ihr jetzt trotzdem sagt, okay, die fahren da immer ganz schön auf für die Halbzeitshow und irgendwo spielt doch da einer, der mit nem Model verheiratet ist - ja, das ist so. Aber diesmal geht es nicht nur um den 43jährigen Tom Brady, der mit dem Model verheiratet ist. Sondern auch um Generationen, Corona und noch vieles mehr. Und damit ihr das wenigstens mal gehört habt, sprechen wir da jetzt mal drüber.
Mit Ronny Leber. Er ist Moderator, Keynotespeaker und Experte auf den Gebieten Kommunikation, Motivation, Erfolg und auch im Sport unterwegs, zum Beispiel als Stadionmoderator im ÖFB-Cup.

 
 
  Teaser mp3 mus
Herr Leber, als Schlüsselspieler stehen sich diesmal als Quarterbacks zwei Generationen gegenüber. Der unfassbar erfolgreiche 43jährige Tom Brady spielt gegen den 25jährigen Shootingstar Patrick Mahomes. Ist sowas nochmal besonders interessant?
Die Teilnahme von Tom Brady am Superbowl ist ne Geschichte, die einem als Film niemand abnehmen würde. Nach 20 Jahren und sechs Titeln mit den New England Patriots spielt "der alte Mann" mit seinem neuen und bis dato nicht besonders erfolgreichen Team als erste Mannschaft in der Geschichte das Endspiel im eigenen Stadion. Können auch solche Geschichten von Einzelnen andere dazu bringen, eine Sportart interessant zu finden?
Genau wie im Fußball in Europa ist die Saison im American Football trotz Corona gestartet und erstmal durchgezogen worden. Wie wichtig ist sowas für sportbegeisterte Menschen? Dass es weitergeht?
Der Superbowl wird kein Geisterspiel, sondern es sind 22.000 statt 75.000 Zuschauer zugelassen.Sie haben ja schonmal ein komplettes Geisterspiel moderiert. Welchen Unterschied machen da jetzt auch nur relativ wenige Fans direkt vor Ort?
Was denken Sie, macht den Reiz von Football aus? Vielleicht auch, dass es da keine anhaltende Dominanz eines Teams an der Spitze gibt, wie es im Fußball mit Bayern München oder RB Salzburg gegeben ist?
Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Themen.
Sie können auch nur Experteninterviews aus ihrem Sendegebiet als Vorschlag erhalten.
jetzt abonieren