Von der Tochter zur Prinzessin - Wie Eltern den Umgang mit Geld prägen

LEBEN UND PSYCHOLOGIE / SILVIA DIRNBERGER-PUCHNER - Die Augen strahlen und die Tochter quietscht vor Freude über die Kette von "Prinzessin Lilliefee". Momente, in denen auch die Eltern happy sind. Klar, wer erfüllt seinen Kindern nicht gerne einen Herzenswunsch. Die Frage ist nur: Wann ist genug auch genug? Immerhin haben die Kleinen abertausend Wünsche und ihnen fehlt der Bezug zum Geld. Das Verhalten der Eltern spielt in diesem Zusammenhang also eine wichtige Rolle. Der Umgang mit Geld - ob sparsam, geizig oder verschwenderisch - ist ein Muster, das Kinder von ihren Eltern übernehmen, sagt Expertin Silvia Dirnberger-Puchner. Durch Geschenke, Taschengeld und Co. werden die Kinder in ihrem späteren Verhalten geprägt.
Welche Rolle die Eltern bei der Entwicklung spielen und inwieweit der Umgang mit Geld das Verhalten der Kinder beeinflußt, erklärt jetzt Expertin Silvia Dirnberger-Puchner. Sie ist selbstständige Psychotherapeutin und Expertin in Sachen Krisen und Konfliktmanagement.

 
 
  Teaser mp3 mus
Sie sagen: Der Umgang mit Geld hängt von den Eltern ab. Können Sie das genauer erklären?
Wenn Eltern also zum Beispiel eher geizig sind, werden es die Kinder zwangsläufig auch?
Wie sieht es aus, wenn Eltern ihre Kinder exterm verwöhnen. Setzt sich dieses Verhalten dann weiter fort?
Was sollten Eltern im Umgang mit Geld hinsichtlich ihrer Kinder beachten?
Eltern müssen sich also bewußt sein, dass sie nicht nur reden und erziehen, sondern Werte (Umgang mit Geld) VORLEBEN?
Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Themen.
Sie können auch nur Experteninterviews aus ihrem Sendegebiet als Vorschlag erhalten.
jetzt abonieren