TIPP
schnell
Themen
finden

PAPAgeno und Zauber(Block)flöte – Darum sollte jedes Kind mit Musik aufwachsen

MUSIK UND WIRTSCHAFT / CHRISTIAN GANSCH – Musik von Mozart  währen der Schwangerschaft, Geigenunterricht in der Grundschule und später soll Junior dadurch ein weltbekannter Dirigent werden. Zugegeben: Solch eine Vorstellung ist natürlich Quatsch. Und doch schwören Pädagogen, Musikexperten und viele Eltern auf eine frühkindliche Musikerziehung – die vor allem spielerisch sein sollte: Die ersten Versuche an Triangel, Blockflöte oder auf der selbstgebauten Trommel machen Spaß. Das Mitsingen im Kinderchor stärkt das Gruppengefühl. Und aufmerksames Zuhören bei Orchestermusik schult das kindliche Ohr. Daher rät unser Experte: Jedes Kind sollte mit klassischer Musik aufwachsen!
Warum es so wichtig für Eltern und Kinder ist, sich an klassische Töne heranzutrauen, darüber können wir mit jetzt mit unserem Musikexperten und vierfachem Grammy-Award-Gewinner Christian Gansch sprechen. Er ist u.a. Dirigent, Produzent sowie Speaker und hat bereits mit internationalen Spitzenorchestern zusammengearbeitet.

 
 
  Teaser mp3 mus
Warum sollte Ihrer Meinung nach jedes Kind an klassische Musik herangeführt werden?
Wie früh ist zu früh – also wann sollten Eltern mit der musikalischen Früherziehung beginnen?
Wie kann das spielerisch gelingen, haben Sie Tipps für junge Eltern – vielleicht ein paar leichte Stücke und Klänge, mit denen sie beginnen können?
Wie genau kann Musik der kindlichen Entwicklung helfen?
Und warum ist gerade klassische Musik so wichtig für die Kleinen?
Herr Gansch, wann haben Sie selbst die klassische Musik für sich entdeckt – bereits im Kindesalter? Und wären Sie heute ein anderer ohne klassische Musik in der Kindheit?
Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Themen.
Sie können auch nur Experteninterviews aus ihrem Sendegebiet als Vorschlag erhalten.
jetzt abonieren